Landesjugendensembles Niedersachsen

Sommerkonzert des Niedersächsischen Jugendsinfonieorchesters

Das Programm
Reinhold Glière: Konzert für Horn und Orchester op. 91
Hector Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Die Mitwirkenden
Niedersächsisches Jugendsinfonieorchester
Dirigent: Giulio Cilona
Solist: Youngjong Koh (Horn)

In den Sommerferien trifft sich das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester (NJO) zu seiner ersten Arbeitsphase des Jahres in der Landesmusikakademie Niedersachsen in Wolfenbüttel. 80 Jugendliche zwischen 13 und 21 Jahren aus dem ganzen Bundesland, von Ostfriesland bis zum Harz, von Stade bis Göttingen, studieren eine Woche lang unter der Leitung des Dirigenten Giulio Cilona ein Konzertprogramm ein und sind anschließend mit Konzerten in Lüneburg (30.06.), Hannover (01.07.) und Wolfenbüttel (02.07.) zu erleben.

Auf dem Programm stehen zwei große Werke der Orchesterliteratur – eine tolle Herausforderung für Niedersachsens jüngstes Spitzenorchester und stimmungsvolle Sommermusik für das Publikum. Als Solokonzert ist das hochvirtuose und zugleich melodienselige Hornkonzert des russisch-sowjetischen Komponisten Reinhold Glière zu hören. Nach der Pause steht mit der „Symphonie fantastique“ von Hector Berlioz eine der mitreißendsten Sinfonien des 19. Jahrhunderts auf dem Programm – ein epochemachendes Meisterwerk in großer Besetzung!

Der junge belgisch-amerikanische Dirigent Giulio Cilona ist seit 2023 Kapellmeister und Assistent des GMD an der Deutschen Oper Berlin, die vier Jahre zuvor arbeitete er als Kapellmeister an der Staatsoper Hannover. Cilona studierte Klavier, Komposition und Dirigieren in Hannover, Brüssel und Salzburg. Er ist Preisträger des Dirigierwettbewerbs der Opéra Royal de Wallonie-Liège und seit 2021 Stipendiat des Forums Dirigieren. Als Gast-Dirigent war er zuletzt in Toulouse und Nancy, Triest, Ravenna und Mainz zu erleben.
Der Solist Youngjong Koh spielt das Hornkonzert als Teil seines Konzertexamen der Soloklasse von Prof. Markus Maskuniitty (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover). Damit wird die 2023 begonnenen Kooperation zwischen Landesjugendorchester und der wichtigsten musikalischen Ausbildungsstätte Niedersachsens fortgesetzt. Der Hornist ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und sammelte erste Berufserfahrung in Orchestern wie der Neuen Philharmonie Westfalen, den Essener Philharmonikern, dem Göttinger Symphonieorchester und dem Seoul Philharmonic Orchestra.

In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH).
Gefördert von der NDR Musikförderung in Niedersachsen und dem Land Niedersachsen.